Gästebuch der BIW
<<[Seite 2]>> [Eintragen]
Fluglärmverfahren - Militärflu 29.11.2005 16:43
Oberlandesgericht Koblenz:
Fluglärmverfahren - Militärflugplatz Spangdahlem
Vor dem Oberlandesgericht Koblenz gehen die letzten Fluglärmverfahren betreffend den Militärflugplatz Spangdahlem in der Eifel zu Ende.
Mehr als 120 Anwohner des Militärflugplatzes hatten Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland erhoben und Entschädigung für Fluglärm gefordert. In den meisten Fällen haben sich die Kläger und die Bundesrepublik Deutschland bereits im Jahre 2002 auf Anregung des 1. Zivilsenats des Oberlandesgerichts geeinigt und auf Zahlungen verständigt.
Ein Verfahren endete jetzt damit, daß die Klage abgewiesen wurde. Maßgeblich war in diesem Fall, daß auf dem Grundstück der Kläger gebaut wurde, als der Flugplatz bereits seit Jahren bestand. Das Haus wurde damit „in den Lärm hinein“ gebaut. Unter diesen Umständen gibt es nach Auffassung des 1. Zivilsenats keine Entschädigung. Die Richter verwiesen darauf, daß die Eigentümer des Grundstücks sich durch die Bebauung selbst in die Gefahr der Lärmbeeinträchtigung begeben hätten.
Oberlandesgericht Koblenz

U-Boot 25.11.2005 14:52
ACHTUNG

Im Schallschutz werden die Pferde umgesattelt. Wurden bisher alle betroffenen Grundstückseigentümer, deren Grundstücks- bzw. Gebäudegrenzen an das jeweilige Entschädigungsgebiet angrenzen in die Entschädigung mit einbezogen, so fallen diese jetzt aus der Entschädigung heraus. Gleiches gilt für die Einordnung in die nächst höhere Schallschutzklasse. Personen, die bereits eine Entschädigung erhalten haben, dürfen sich freuen; andere deren Antrag noch nicht abschließend bearbeitet wurden, gehen leer aus.

Es wird dringend empfohlen, gegen alle folgenden Bescheide Widerspruch einzureichen, da ansonsten der Rechtsfriede nicht mehr gewährleistet ist. Hat also der Nachbar bereits Geld erhalten, gehen sie leer aus.

-------
Art 2 (1) GG: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Guten Morgen - Westpfälzer ! 27.10.2005 12:50
Na? Verschlafen?
Oder sagen wir unseren Kindern und Enkeln später mal : "Davon haben wir nichts gewusst?"

Die einfachste Formel zur Lösung unserer Probleme: Air Base weg = Fluglärm weg
Air Base weg = Lebensqualität !!!

Ramstein ist der Dreh- und Angelpunkt aller militärischen Aktivitäten der US-Streitkräfte in Europa, Nordafrika, Vorderasien und dem mittleren Osten. Es geht bei diesen Heuschrecken-Aktivitäten (Globalisierung) um die Sicherung der Rohstoffe (Gas, Öl, Mineralien) und deren Versorgungswege (auch Drogen!). Alles über unsere Köpfe hinweg. Das ist sehr sehr hohe Politik und da fließt jede Menge Geld und Blut.
Fluglärm ist nur ein Kolateralschaden.
Genauso kolateral wie die radioaktiv-verseuchten Äcker der Menschen rund um Gorleben. Genauso kolateral wie Leukämie-Kinder rund um den Reaktor-Krümmel.
Da verdient die Lobby ihr Geld und die Parteien bekommen von der Lobby ihre Spenden.

Ich haben in einem Gespräch mit dem RLP-Justizminister erfahren, dass er keine Möglichkeit sieht Ramstein zu schließen. Auch nicht nachdem das BVG-Karlsruhe die Völkerechtswidrigkeit des US-Angriffskrieges auf den Irak bestättigt hat. Es wäre doch eigentlich logisch den Amerikanern das Überflugsrecht mit Militärmaschinen zu verbieten! Wir Westpfälzer, Rheinland-Pfälzer, Bundesbürger sind an den "friedensstiftenden Aktionen" der US-Regierung mit verantwortlich. Wenn wir weiterhin untätig bleiben und das Problem "Ramstein" nur von der Seite des Fluglärms(und Umweltverschmutzung JP8) betrachten, machen wir uns am Völkerrechtsbruch, Völkermord und der Ausbeutung der Welt mit schuldig.

So das wars mal fürs Erste.
Macht weiter so und vernetzt Euch mit anderen BIs und politischen Gruppen. Ramstein geht uns alle an.

Alles alles Gute

Aiern pälzer Bu aus Lautre.

Betroffener (nochmal) 26.10.2005 10:41
Es ist schon schade, dass Meinungen, die NICHT unbedingt in Ihrer Marschrichtung liegen, einfach aus dem Gästebuch gelöscht werden.

Der dB-Rechner 11.10.2005 12:55
Home
Umrechnung von Schalleinheiten
Der Schalldruck p, als Schallfeldgröße, nimmt nach dem 1/r-Gesetz ab, während
die Schallintensität I, als Schallenergiegröße nach dem 1/r²-Gesetz abnimmt.
Das wird oft nicht verstanden. Darum lesen Sie hier:

TREIBSTOFF JP8 09.10.2005 19:45
Home
TREIBSTOFF JP8 DIE GROSSE GELEUGNETE GEFAHR

Die Spur führt zum Militär 27.09.2005 16:55
Home
Im Laufe der Jahre habe ich zu weit über 400 MCS-Kranken Kontakt gehabt. Auch hier die Erkenntnis: Die MCS-Kranken leben in der Nähe militärischer Einrichtungen.

schallschutzprogramm 20.09.2005 18:59
Home
Bitte wählen Sie zuerst Ihren Ort, dann Ihre Straße und Hausnummer aus

wozu schallschutz? 07.09.2005 12:51
Home
es ist schon eigenartig, alle die fette mieten kassieren kanns gar nicht laut genug sein.So zumindest hat man den eindruck.
“Pardon the noise. It’s the sound of freedom.”

UBoot 20.05.2005 14:21
Schallschutz ein Witz?

Um den Ausbau des Flughafens möglichst bürgerverträglich zu gestalten, ist bekanntermaßen ein Schallschutzprogramm initiiert worden. Die betroffenen Bürger sollten Geld erhalten und Schallschutz an Ihren Häusern installiert bekommen.

Das ganze ist ein großer Witz!
Bis heute ist das Geld für den Schallschutz noch nicht im Haushaltsplan eingetragen geschweige denn verfügbar.

Betroffene Antragsteller werden keinen Schallschutz erhalten, wenn diese ein Wohnung im Dachgeschoß besitzen. Die Begründung hierzu wird lauten, die baulichen Anforderungen an die Gesundheit der Bewohner müssten bereits bei der Erstellung berücksichtigt werden. Auch erhalten alle, die in den letzten 30 Jahren neue Fenster eingebaut haben mit der gleichen Begründung keinen Schallschutz.

Vielmehr dient dieses "bürgernahe" Programm dazu, illegalem Bauen auf die Schliche zu kommen. Haben Sie einen Antrag auf Schallschutz gestellt und illegal einen Anbau oder einen Dachgeschoßausbau getätigt, wird dieses im Rahmen der Antragstellung festgestellt werden und bei der zuständigen Baupolizei zur Anzeige gebracht. Einzig und allein dazu dient das Schallschutzprogramm.

Leute, laßt Euch nicht verarschen!

<<  [Seite 2]  >>

.: box66 :.