Küstenserver Gästebuch der Insel Wangerooge
Wir haften nicht für Inhalte in unserem Gästebuch, wenn diese nicht ausdrücklich als Kommentare gekennzeichnet sind. Gästebucheinträge stellen keine redaktionelle Meinungsäußerungen dar, sie werden aus Zuschriften, die als Gästebucheintrag an den Küstenserver gesandt werden hier eingestellt und geben lediglich die persönlichen Ansichten der Verfasser wieder. Wir behalten uns vor anonyme oder diffamierende Beiträge nicht zu veröffentlichen, bzw. aus dem Gästebuch zu streichen.
Festus
Toll das die Seite wieder online ist. Ich freue mich auf interessante Berichte von der Insel so wie in früheren Küstenserver Zeiten.

Heiko (HB)
Moin Heino,

schön das Du wieder online bist !!!!!

Gurke
Mail
Schade das hier nichts mehr "los ist". Woran liegt das denn?
Grüsse an alle Gästebuchbesucher!

Badener
Mail
Moin, Hmm habe zwar das Gästebuch gefunden aber die Seite nicht mehr. Der HP-Link führt auch nicht zur Insel-Wangerooge. So kann man auch schwer das Gästebuch finden. Was ich trotz der Kappeleine sehr schade finden würde.

Kai
Wiedergefunden. War irgendwie weg...

eule
Mail
was ist denn mit dieser gästebuchseite passiert..????hat alle der mumm verlassen?..ich hänge mit vielen fasern an meiner lieblingsinsel, auch wenn ich sie nur noch in einer kapsel "erleben"
werde.....übrigens die landpartie nach Wangerooge..war ein flop...
hooksiel interessierte mich wenig.....bitte eine nachricht, wo alle foristen geblieben sind........

Uli Stock
Mail
Wooge im TV
N III
11.00 Uhr
Sonntag, den 29.01.17
Hallo op Platt im Januar

Vanessa Kossen blickt bei "Hallo op Platt" auf große Themen im Januar.
Bei "Hallo Niedersachsen - op Platt" begrüßt Vanessa Kossen dieses Mal Werner Momsen. Mit ihm blickt sie am letzten Sonntag im Januar auf die großen Themen des Monats. Unter anderem geht es um den VW-Milliardenvergleich mit US-Händlern: Wegen Verlusten infolge des Abgas-Skandals erhält jedes der 652 Autohäuser im Schnitt gut 1,7 Millionen Euro, insgesamt sind das rund 1,5 Milliarden Euro. Außerdem geht um die Schäden, die die Stürme der vergangenen Wochen auf den Ostfriesischen Inseln angerichtet haben. Insbesondere auf Langeoog und Wangerooge haben die Schutzdünen stark gelitten. Zusätzlich bereiten angeschwemmte Container und Tonnen von Plastikmüll große Probleme. Ein weiteres Thema der Sendung ist ein Pilot aus Niedersachsen, der seine Gäste auf Plattdüütsch unterhält

Uli Stock
Mail
22.01.2017
20:15 Uhr
Landpartie - Nach Wangerooge
Vom Festland auf die Ostfriesische Insel
N III

Uli Stock
Mail
Pilot Jan-Lüppen Brunzema mit seiner Cessna mal wieder als WDH im TV:

Die deutsche Nordseeküste

Von Borkum nach Hamburg

Samstag, 07. Januar 2017, 12:45 bis 13:30 Uhr
N III

Uli Stock
Mail
Wooge im TV

Niedersachsen 18.00 Uhr
Dienstag, 03. Januar 2017, 18:00 bis 18:15 Uhr


Unter anderem mit diesen Themen:

- Neue Sturmflut: Was passiert mit den angespülten Containern?


Hallo Niedersachsen
Ein Thema der Sendung: Neue Sturmflut - Was passiert mit den angespülten Containern?
Dienstag, 03. Januar 2017, 19:30 bis 20:00 Uhr
Mittwoch, 04. Januar 2017, 02:45 bis 03:15 Uhr
Mittwoch, 04. Januar 2017, 11:00 bis 11:30 Uhr


Unter anderem mit diesen Themen:
- Neue Sturmflut: Was passiert mit den angespülten Containern?

Rainer
Moin Heino,
auch ich freue mich, dass du wieder online bist. Dir und Karin Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr.

PowerBlast
Ich wünsche allen eine friedliche und spannende Silvesterfeier und ein ebenso friedliches und außerdem erfolgreiches und gesundes Jahr 2017 mit mindestens einem Besuch auf Wangerooge.

Powerblast
Hallo, was war los mit dieser Seite?
"Vorübergehend nicht erreichbar" für viele Tage und Weiterleitung auf die wangerooge.de-Seite.
War schon in Sorge, daß sie abschiedslos eingestellt wurde :-(

Bitte weiter machen und wenn irgendwann doch Ende sein muss, dann mit einem würdigen Abschied.

Ein (insel-)Wangerooge-Fan

Uli Stock
Mail
Hallo Niedersachsen
N III
Ein Thema der Sendung: Neue Seebrücke in Harlesiel als Gedenkort nach Seebestattungen

Sonntag, 20. November 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr  
Montag, 21. November 2016, 11:00 bis 11:30 Uhr


Unter anderem mit diesen Themen:

- Totensonntag: Neue Seebrücke in Harlesiel als Gedenkort nach Seebestattungen


In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Seebestattungen deutlich zugenommen. An der Nordseeküste gibt es mehrere Reedereien, die diese besondere Form der Beisetzung anbieten

Kai
An Inselfan.
Schön, dass Du Dich auf der Insel so wohl gefühlt hast. Mit Hund und toller Animation kann ja auch nix schief gehen.
Beneidenswert...

Inselfan
Vielen Dank für viele schöne Wochen.
Mit kleinen Kindern, die mitlerweile gerne alleine komnen. Für den Urlaub mit Hund und Freunden, und vor allem für die super Animation von Marc und seinem Team,.

Uli Stock
Mail
Hallo Niedersachsen
N III


Freitag, 28. Oktober 2016, 19:30 bis 20:00 Uhr  
Samstag, 29. Oktober 2016, 02:45 bis 03:15 Uhr
Samstag, 29. Oktober 2016, 11:00 bis 11:30 Uhr
u.a.:
- Von der Insel ans Festland: Der Kuhabtrieb auf Wangerooge

Rainer
@pekuha
Glückwunsch zu dieser Gruppenbildung. Der Wolf behält Zähne.
Küstenserver:
Die wird ihm Frau Herfel schon ziehen.

 

Bernd
@ Peter - lass dich nicht wirr machen Peter. Die Kamera ist völlig in Ordnung und die Zoombereiche sind auch super. Hoffentlich dauert es nicht mehr so lange bis sie programmiert ist. Das einzige Problem wird tatsächlich die feucht/sandige Luft am Strand sein, aber das scheint ja auch geregelt zu sein.

pekuha
@hansimglück: nach WA: der Leuchtturm erhält eine neue webcam.
@heino: Du bekommst Deinen Server zurück
Prima.

 

pekuha
@hansimglück: nach dem WA: webcam hat eine Heizung, Beschlag liegt am Salz von außen. Mitarbeiter werden zukünftig täglich die Camera reinigen.

pekuha
@Rainer: Der alte Rat wird am 18.10.16 verabschiedet, der neue konstituiert sich erst am 04.11.2016. Bis dahin sind noch diverse Sitzungen (BA war schon, FA, WA, VA)...

Rainer
@pekuha
Über die Rechtmäßigkeit der Einberufung einer WA-Sitzung nach der Wahl mit der alten Besetzung sollte vielleicht die Kommunalaufsicht entscheiden. Davon aber abgesehen:
Die grünen Bemühungen um eine Listenverbindung zeigen ja deutlich, wo der Schuh drückt. Letztlich keinerlei Einfluss auf politische Entscheidungen, weil kein Stimmrecht in den Fachausschüssen. Eine Liaison (viel Glück für die Verhandlungen mit erfahrungsgemäß nicht ganz einfachen Personen) mag da zwar den Weg zu einem Ausschussvorsitz eröffnen. Aber nach meiner - zugebenermaßen bescheidenden Kenntnis der Gemeindeordnung - ist dann ein Ausschussvorsitzender ebenfalls ohne Stimmrecht durchaus die mögliche Folge.
Ein Wolf ohne Zähne? Ich möchte das nicht sein.

hansimglück
@pekuha
Webcam oder Überwachungskamera sind hier eher Wortklauberei. Webcam bezeichnet eigentlich nur ein Gerät was man sich an seinen PC klemmt, oder welches gar dort eingebaut ist, und primär dazu dient bei Skype oder Videokonferenzen ein Bild zu übertragen.
Das wohl verwendete Gerät wird dieses hier sein:
http://www.axis.com/de/de/products/axis-p56-series
Oder etwas vergleichbares, und das sind primär erst einmal profane Überwachungskameras welche Firmen wie Livespotting oder Ferratel als Panorama-Webcams vermarkten.
360° Webcam ist hier also nichts anderes als ein Marketing-Gag.
Ändert aber alles nichts an der verwendeten Technik.
Diese sogenanten PTZ-Kameras gibt es gefühlt schon ewig, so sind die damals von der Küstenserver GbR verbauten Kameras auf dem Leuchtturm auch PTZ-Kameras gewesen, nur in SD-Auflösung, und mit abgesetztem Digitizer.
Die aktuellen Modelle enthalten die Encodertechnik und beherschen HD-Auflösung.
Am Aufbau der Objektive hat sich indes nicht wirklich etwas verändert, mit Fernsehkameras sind die Dinger nicht vergleichbar, auch qualitativ nicht. Überwachungskamera bedeutet ja nicht gleich daß das Billigkram ist,
so kosten besagte AXIS-Geräte (und die verbaut Livespotting definitiv)locker und flockig 2000 € Netto im Händlereinkauf. Nur kann man damit nicht zaubern, von daher meine Warnung. Die Tatsache, daß der Zoom auf dem Leuchtturm bescheiden wirkte liegt zwar zum Teil an einere recht lieblosen Programmierung des Bewegungspfades, aber auch an der Beschränktheit der Möglichkeiten der verbauten Optik.
Das Objektiv hat im besten Fall ein 30fach Zoom (nach Datenblatt der besten dieser Kameras, und ich glaube nicht daß die genau diese verbaut haben 4.3–129 mm, entspricht bei dem verbauten Sensor einer 28-820mm 35mm Optik) Als jemand der selbst mit SLR fotografiert werden Sie wissen wie "einfach" es schon damit ist ein in 11 Km Entfernung scharf zu stellen, und das mit hochvergüteten Objektiven mit komplexen Linsensystemen. Das Objektiv in der "Webcam" ist bestenfalls ein 5-Linsen-System. Man kann es zwar probieren, aber ich prophezeie hier, daß das nicht schön werden dürfte. Man sollte mit der Kamera nicht zu viel erschlagen wollen, zumal die Mechanik im Objektiv vom ständigen rumgezoome auch nicht besser wird.
Ich weiss nicht ob ich für viele spreche, aber mit der derzeitigen Ansicht, sauber programierten Schwenk, und aktiver Gehäuseheizung um das Beschlagen oder Vereisen der Linse und der Kuppel zu verhindern dürften die meisten Insel- und Meerfans mehr als glücklich sein. Der Standort ist nämlich für Strandfans schon klasse.
Nicht desto trotz fände ich als Inselfan es auch Klasse wenn man die beiden auf dem Turm installierten (wenn die denn da überhaupt noch hängen) Kameras wieder in Betrieb setzen würde, entweder mit dem von Herrn Plagenz wieder bereitgestellten Konverter für Standbilder, oder mit einem entsprechenden H264-Encoder, der dann auch Bewegtbilder senden kann.

pekuha
sorry nicht 180 Grad, sondern 360 Grad webcam

pekuha
@rainer:...und wer leitet dann nächsten Mittwoch den WA?
@hansimglück, leite ich weiter, nur die camera ist keine "Überwachungscamera" sondern schon eine hochwertige 180 Grad webcam, sollte sie zumindest sein. So wie in SPO hatte ich mir das vorgestellt...
http://www.st-peter-ording.de/vor-ort/wetter-gezei

hansimglück
@pekuha
Ich kann aus meiner Warte nur dringend davon abraten mit der Kamera irgendwelche Zoom-Spielchen zu machen, das sah mit dem Pudding-Zoom vom Leuchtturm schon grauenhaft aus (Ruckelig, und häufig am Ende unscharf), und wird mit weiter gelegenen Objekten wie Roter Sand definitiv nicht besser.
Es würde schon absolut ausreichen wenn die Leute von Livespotting es "nur" hinbekommen würden einen glatten Schwenk von West nach Ost und wieder zurück zu programmieren, ohne das die Kamera unfreiwillig wirkende Bewegungen vollführt, wie derzeit beim Schwenk Richtung ost, wo sie unmotiviert hochschwenkt.
Diese Pfade können bei den Kameras mit der entsprechenden Steuerung auch "flüssig" programmiert werden.
Nur Zoom würde ich gefliessentlich bleiben lassen, sondern das Objektiv möglichst auf eine feste Brennweite, bei festem Fokus feststellen.
Denn der Autofocus dieser Überwachungskameras ist derartig schlecht, daß meist genau das scharf gestellt wird was man nicht scharf sehen will, oder bei Szenen wie Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, oder bei Regen der Autofokus nur unmotiviert in der Gegend rumzuckt. Eine "Zoomfahrt" mit durchgehend scharfem Bild ist mit den Überwachungskameraobjektiven
technisch ohne hin nicht möglich.
Von der Dynamik dürften Sonnenauf- und Untergang nicht wirklich brauchbar funktionieren. Ist halt keine Foto- oder Videokamera mit echter Sektorblende oder ND-Filter, sondern ein System was bei Offenblende alles über den "elektronischen Verschluss" macht.
Vielmehr sollte in dieser Position der Kamera darauf geachtet werden, daß die Kuppel häufig gewischt wird, und im Gehäuse eine Heizung nachgerüstet wird, damit sich da nicht bei jeder Art von feuchter oder kalter Witterung gleich Nebel auf der Kuppel absetzt, wie gerade eben der Fall. (17. Uhr)

Rainer
@pekuha
Nach einer Kommunalwahl bestallt der Rat seine Fachausschüsse neu, du bis also de facto ein Ex. Das Hin und Her um die Promenadenkamera ist hinlänglich bekannt, du musstest das nicht noch einmal auftischen. Ein Datenschutzbeauftagter hat nicht mehr als eine beratende Funktion, seinen Empfehlungen kann man folgen, seine Bedenken kann man teilen oder nicht. Ich wünsche dir und den alten/neuen Ratsmitgliedern den Mut, Verwaltungskaspern klar zu machen, wer letzlich das Sagen hat, wer beschließt und wer umsetzt. Wir haben aus gutem Grund eine Gewaltenteilung in Deutschland. Auch Wangerooge zählt dazu.
Übrigens: Auf dem Bildern der Kamera zwischen Oberdeck und Oase ist seit Jahr und Tag jeder Passant ziemlich gut zu erkennen. Das hat offensichtlich bisher alle die nicht gestört, die gegen die Kamera an der Kurverwaltung aus Datenschutzgründen geätzt haben.

pekuha
@Rainer. Wir Grünen Wangerooger hatten die neue livewebcam für den Strand (nach dem Vorbild St.Peter-Ording) beantragt. Erstmals im Jahr 2006, damals noch unter Bgm.Kohls wurde sie abgelehnt. Dann der zweite Versuch (Ende 2015) unter Bgm. Lindner sprach sich der WA dafür aus, der endgültige Standort, da die Verwaltung datenschutzrechtliche Probleme sah, sollte erneut im WA und Rat entschieden werden. Die Verwaltung/Technik hat die webcam dann aber ohne Beschluss einfach auf dem Alten Leuchtturm installiert. Wir Grünen haben dagegen entschieden protestiert (Dienstaufsichtsbeschwerde bei der Kommunalaufsicht) und mussten uns viel Kritik und Beleidigungen dafür aussetzen. Ein neuer Beschluss des WA/Rat im Mai 2016 hat dann den endgültigen Standort am Strand einstimmig festgelegt. Nun wurde die livewebcam installiert, soll aber noch ausgerichtet werden. Der Datenschutzbeauftragte muss zudem auch noch abnicken. Der Cameraverlauf soll über den weiten Strand im Osten (vielleicht mit Sonnenaufgang), mit einem Zoom zu den Leuchttürmen Alte Weser, Roter Sand, den Blick zur Jade- und Weserrede, einem Zoom in die Wellen, bis zum Sonnenuntergang verlaufen. Immerhin 10 Jahre seit dem ersten Antrag und 1 Jahr nach dem letzten Antrag wird dies alles nun hoffentlich realisiert...
P.S. "Ehemaliger WA-Vorsitzender", noch bin ich WA-Vorsitzender und mal sehen was da so noch kommt, Rainer...

Werner
Mail
@Rainer
Der ist doch schon seit Jahren im Tal der Ahnungslosen unterwegs. Wenigstens die Wähler haben ihm das diesmal deutlich gemacht.

Bree
Egal wie, weshalb und warum, der neue Kamera-Standort ist sensationel gut!
Ein Traum. Danke.

Rainer
Mail
@pekuha
Lieber Peter, darf ich deinem Beitrag entnehmen. dass du als Ex-Vorsitzender des Werksausschusses Null-Ahnung von einem neuen Kamera-Standort gehabt hast?

pekuha
...dann hat unsere Meckerei wegen des Webcamstandortes ja doch noch was gebracht...
Küstenserver:
Genau.

Dennoch - obwohl ich der Verwaltung kostenfrei einen Webserver für die Leuchtturmcams zur Verfügung gestellt habe, ist es der Technik bisher nicht gelungen den gegen das defekte Teil auszutauschen.

Meine Bitte um Rückgabe ist leider auch im Meeresrauschen verhallt. Soviel zur Bereitschaft von Politik und Verwaltung zur "Bürgerbeteilung"

 

PowerBlast
Ist diese WebCam gemeint?

https://www.wangerooge.de/wangerooge/aktuelle-informationen/webcam/

Ja, die ist gut: übersteicht den ganzen Strandbereich von West bis Ost und wieder zurück.

Rainer
Ach kuckmal
plötzlich gibt es eine Livecam, die das zeigt, was des User sehen will.

Peter Kaufmann
Mail
Schöner neuer Standort von Webcam! Danke !

bademeister
@Karl

Das beweist eigentlich nur, daß man auf der Insel trotz des unbeschreiblichen Klimas auch älter wird, selbst dann, wenn man nicht arbeitet!

karl
WIEDER 2 LOKALE WENIGER.ist doch eigentlich beweis genug.
im übrigen gibt es keinen monat,auf dem ich noch nicht auf der insel war.
es soll leute geben,die das raue klima im winter mögen und danach ihre familienplanung einrichten.aber wenn fast alles geschlossen ist,kein vergnügen. da ist auf helgoland mehr los.
Küstenserver:
Gott sei Dank bist Du nicht der typische Inselgast, eher ein Sonderfall.

 

Auchinsulaner
Karlchen, ein Vorschlag, das Restaurant Wooge ist zu verkaufen. Das ist doch die Gelegenheit endlich mit Faulheit so richtig Kohle und dann 7-8 Monate Urlaub auf Malle zu machen. Am besten am Ballermann. Aber, den kennst Du ja wohl schon.

Kartoffelrose
@KARL
Was ist das denn für ein dümmlicher Beitrag? Es ist ja nun nicht so als würden die Insulaner die "restlichen 7 Monate" keine Gäste empfangen wollen? Oder waren Sie schon mal zur Erholung im dauerregenden November oder brunskalten Januar auf der Insel, wenn der Wind so eiskalt um die Klöten weht, dass man geneigt ist seine Familienplanung zu den Akten zu legen?

karl
@heino
neidisch,nee eigentlich nicht.
wenn es um lokale geht, bist du auch nicht besser,als der insulaner.
dabei weißt du es besser.der größte schwachpunkt von wangerooge,wenige lokale,kaum hotels und in der nebensaison,fast alles zu!
Küstenserver:
Nun, Karl, als Rentner kann ich es mir doch ein bißchen gemütlich machen, oder nicht? Und nun machen wir auch noch dicht, wieder einer weniger.

 

KARL
die insulaner freuen sich,wenn ihre insel 5 monate voll ist. da nehmen sie was zu holen ist.7 monate ist dann tote hose.nebensaison ist eigentlich ein fremdwort. viele geschäfte und lokale zu.
so etwas kann man nur machen,wenn man geld genug hat oder keine lust mehr hat.
da hat der "INSULANER" die richtige einstellung.deshalb wird es auch nie ein gr. hotel auf der insel mehr geben.
Küstenserver:
Das ist ein Leben, was Karl? Neidisch?

 

Kartoffelrose
Zu dem Beitrag von 'Inselfamily' ist nur wenig zu ergänzen. Die Einstellung dem Gast gegenüber hat sich auch in meiner Wahrnehmung in den vergangenen 40 Jahren nicht zum Guten gewandelt. Am Ende des Tages sind für mich drei Dinge selbstverständlich:
1. Der Gastgeber möchte mit seinen Gästen Geld verdienen. Daran ist nichts ehrenrühriges.
2. Gäste sollten sich auch als solche verhalten und nicht so tun, als hätten sie für ihr Geld die Insel gekauft.
3. Haben Gastgeber jedoch auch ihren Gästen Wertschätzung gegenüber entgegen zu bringen. Keine Demut, keine Untertänigkeit, lediglich Wertschätzung. Der kodderige Ton, der einem allenthalben entgegenschlägt ist mitnichten Folklore sondern Zeichen dafür, dass man den Gast als nichts mehr wahrnimmt denn als notwendiges Übel. Und: Wertschätzung bedeutet auch, dem Gast gegenüber eine dem Preis angemessene Dienstleistung zu erbringen. Eigentlich sehr einfach und dennoch bleibt man gallisch-stur der Meinung, dass die Gästezahlen für sich sprechen und klopft sich auf die Schulter, verkauft die oft seit Generationen in Familienhand befindlichen Immobilien zu Mondpreisen an Investoren, die immer neue Ferienwohnungen bauen und durch zielgruppenorientiertes Marketing für maximale Auslastung sorgen. Vielleicht lohnt es sich fernab von Schuldzuweisungen und Beleidigungen vielmehr selbstreflektiert an einem Strang zu arbeiten, um die Insel zukunftsfähig zu gestalten.

ExUrlauber
@insulaner - Was tun Sie eigentlich für ein besseres und lebenswerteres Wangerooge ?

insulaner
Wer in den Wald hineinruft sollte das Echo auch ertragen können.

Inselfamily
Man kann es drehen und wenden wie man will: Wangerooge als solches ist ein traumhaftes Stückchen Land, auf dem sich die Meisten von uns wohlfühlen. Unsere liebe Insel hat ihren eigenen Charakter. Und vor Allem, wir Einzelne wissen dies zu schätzen und gestalten im besten Falle einen unvergesslichen Urlaub. Dennoch: Könnte unsere Insel sprechen, würde sie schon lange murren. Es geht nicht um einzelne Restaurants, einzelne Chaos-Fähren, einzelne Muck-Insulaner, einzelne Schreck-Ferienwohnungen. Es geht um das Gesamtpaket, das auf Wangerooge einfach nicht (mehr) stimmt! Und bei aller Liebe: Einfach mal "dankbar sein", drüber hinwegsehen, wie es hier geschrieben wurde, für 14 Tage Insel, die am Ende mein Jahresurlaubsbudget verschlungen haben, finde ich doch ein wenig viel verlangt. Egal ob Nord- oder Ostsee, In- oder Ausland, vom inhaltlichen Angebot stapelt kaum ein anderer Ort weiter runter.
Als zahlender Gast muss ich auf Wangerooge für alles dankbar sein. Für das Lächeln der Verkäufer, ein Schiff, auf dem ich einen Platz bekomme, einen Parkplatz unter Reihe 10, ein Stück Butter in der Hauptsaison, eine Veranstaltung, die nicht ausfällt, usw.
Das passt doch nicht zusammen!

ExUrlauber
@insulaner - Die Redefreiheit sei jedem unbenommen, aber der Ton macht die Musik.
Wie wäre es mal wieder mit schönen Tagesbilder, die die Natur zeigen.... Oder wenn sich auf der Insel was tut....Deichbau, Drees, Strand nach der Saison, Strand nach Sturm, etc. ?

insulaner
@exurlauber
So wie ich mein freies Rederecht nutze. Auch ich bin ganz entspannt, denn die Gästezahlen unserer Insel steigen Jahr für Jahr, trotz der vereinzelten Quakereien und der Besserwisser, die meinen uns über unsere Jobs und unser Leben unbedingt belehren zu müssen.

Inselfan
@Insulaner: da schließe ich mich doch ganz entspannt dem Appell der "Ex-Urlauberin" an. Falls Sie es überlesen haben sollten: ich bin ein Fan von Wangerooge und nutze mein freies Rederecht, um meine Sicht der Dinge darzustellen. Und als Konsument entscheide ich ganz frei, welche Dienstleistung mir gefällt und welche nicht. Sie können die Dinge beklagen, wie Sie wollen - am Ende entscheidet der Kunde selbst. Die Küste Ostdeutschlands hat sicher auch ihren Reiz. Dort übrigens diskutiert der Tourismusverband aktuell ganz andere Belange, als Sie ansprechen. Hier ist das Potential an Übernachtungen mit diesem Jahr erreicht. Nun arbeitet man ganz klar an einer Sache, die auch Wangerooge auf der Fahne haben MUSS: Qualität sichern und ausbauen, damit Kunden WIEDER KOMMEN! Nichts für ungut - und schade, dass Sie direkt so persönlich werden.

ExUrlauber
Hallo, kommt doch mal runter & benehmt Euch! Ich war auch zum urlauben auf der Insel & wir haben uns erholt. Klar nerven ein paar Ecken auf der Insel das Auge (Pudding-Treppe, Ruine neben Kruse, Baustelle schräg gegenüber von Ahn, etc.) oder mal der ein oder andere "gestresste" Insulaner/Wangerooger oder auch (!) der grummlige "König"-Gast. Aber all das ist doch normal & auch anderswo zu finden.
Gerade sind die Gemeindewahlen gewesen & hoffentlich haben sich einige von Euch zur Wahl gestellt - den dort (genau wie überall) werden Ideen vorgestellt, begutachtet & entschieden - nicht hier im Gästebuch.
Vielleicht kommt mal jemand, der wie ich einfach mal DANKE sagt für tolle 14 Tage. Neben Natur, die unter- und erhalten werden muß, stellen für uns die Insulaner/Wangerooge jedes Jahr ein Programm auf die Beine das unterhält, informiert & einfach auch Spass macht. Davor ziehe ich den Hut - und noch tiefer, wenn dies quasi auf privatem Engagement beruht & neben dem eigentlichen Job passiert !
Und nehmt dieses Gästebuch für Informationen, besondere Momente (Erlebnisse, Anekdoten, Fotos...) und nicht für stressige & nervige Diskussionen. Die müssen vor Ort mit Kur-, Gemeindeverwaltung geführt werden...und ob die hier reinschauen...

insulaner
@karl
Kann es sein, dass du nicht lesen kannst oder bist du einfach nur dumm?

karl
@INSULANER
eine typische "insulaner" mail,blöder geht es nicht.ich hab ja schon viel erlebt auf der insel,aber solche beschimpfungen, noch nie.
was soll denn das, mit der AFD?
SOLL ICH JETZT EINE WAHLBESCHEINIGUNG vorzeigen,wenn ich nach wooge will?

insulaner
@inselfan:
Ich mochte Sie einmal hören, wenn alle Gaststätten auf der Insel plötzlich Selbstbedienung anbieten. Gaststätten mit intensivem Service lassen sich (nicht nur auf der Insel) außerhalb der Saison absolut nicht rentabel führen. Nicht einmal kostendeckend. Aber schön, dass Sie ein 4 Sterne Hotel mit Selbstbedienungsrestaurant akzeptieren. Von einigen Gästen im Café Neudeich, das teilweise auch auf Selbstbedienung umgestellt, hat hört man allerdings auch Unverständnis. Sie freuen sich also, dass die Upsallsboom-Gruppe ihr Bedienrestaurant, das auch im Winter geöffnet hatte, gegen ein Selbstbedienungsrestaurant getauscht hat. Wie armselig ist das denn? Haben Sie als Gast keinen Anspruch mehr? Außerdem schließen nicht alle (Bedien)Gaststätten auf der Insel.

P.S. Und wenn Sie glauben die Tourismusbranche auf der Insel würde durch die Meinung eines einzelnen Dienstleisters oder Mitarbeiters gleich zusammenbrechen, dann kann ich Sie beruhigen, das wird weder hier noch in den Tourismuscentren der Republik geschehen. Wir sind alle, die wir in der Branche tätig sind, Menschen. Wir haben gute und schlechte Tage. Wir sind heiter, glücklich, aber auch sauer und stinkig. Eines sind wir allerdings nicht, die Knechte derjenigen, die meinen ihren Urlaubsfrust an uns auslassen zu können/müssen. Ich glaube auch nicht, dass der Touristenstrom abbricht, wenn der eine oder andere einmal "Scheiß Touris" sagt. Auch unter den Touristen gibt es den einen oder anderen, der "Scheiß Insulaner" sagt. Wer allerdings glaubt sich über die Meinung "Die leben schließlich von uns" besonders viel herausnehmen zu dürfen, der irrt sich halt.

Vielleicht ist ein Urlaub an den Ostküsten unserer Republik dann eher etwas für Sie. Dort werden demnächst wohl Kapazitäten frei, denn zurzeit wird im Netz intensiv zum Urlaubsboykott in der Region aufgerufen, um den Gebieten mit hohem AfD Wahlanteil eine Lektion zu erteilen. Eventuell erleben Sie dann dort den perfekten Gastgeber, der stramm steht, wenn Sie etwas sagen.

Inselfan
PS.: wir erleben übrigens in jedem Jahr Situationen, die einen NICHT-Hardcore Fan für immer von der Insel verscheuchen würde. Etwa einen Insulaner, der bei leichtem Regen Werbeblättchen an Briefkasten austeilt. Wir "Zum Glück gibt es kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung". Er "japp und außerdem sind dann nicht so viele sch**ß Touris unterwegs". Solche und andere Beispiele kann man unter "trockener Humor" ablegen - oder was denkt die Insel-Fangemeinde darüber?

Inselfan
@hansimglueck: bei aller Berechtigung zu einer offenen Kritik an Misständen, birgt die Kritik an der Gemeindeverwaltung ebenso, wie die an "bösen" Investoren weder eine Lösung, noch ist sie in sich schlüssig - um nicht zu sagen: extrem subjektiv. In einem haben Sie Recht: einem Urlauber ist es - aus meiner Sicht zu Recht - völlig schnuppe, welches monetäre System hinter der gewählten Ferienwohnung lauert. Wir verbringen in vierter Generation Urlaub auf der Insel - haben sowohl Insulaner- also auch Investorenwohnungen angemietet und orientieren uns am besten Angebot. Wenn Sie sich etwa im Aparthotel Anna Düne aufhalten und sich dort - etwa im Friesenjung - umhören, werden Sie feststellen, dass das Konzept Anklang findet. (wie wir hörten, finden sich dort auch Insulaner, die z.B. in der Randsaison im Friesenjung Platz nehmen, weil die heimischen Kollegen leider den Laden dicht gemacht haben) - ihrer Strategie nach muss man es verteufeln, dass es sich eine Hotelgruppe "leistet", ganzjährig Betrieb zu realisieren. Soll man nun Rücksicht auf den Insulaner nehmen? Hm, leider funktioniert Marktwirtschaft so nicht. Verklärte Romantik ist in unserer Welt Stoff für einen schönen Roman oder einen Werbeprospekt für gestresste Städter! No offense - ich meine es nicht mal persönlich! (und buche auch kommendes Jahr wieder Wangerooge Urlaub)

hansimglück
@ @HansimGlück
Ich hab ja hier nicht die touristische Attraktivität der beiden Inseln verglichen.
Denn das wäre ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen.
Zum einen ist Sylt ungleich größer, hat von daher eine ganz andere logistische Struktur, zum anderen gelten hier auch, wie richtig von Ihnen bemerkt, auch ganz andere Bendingungen bzgl. der Verkehrsanbindung und auch der allgemeinen Verkehrsinfrastruktur (Kraftverkehr). (Die der Insel aber langfristig wegen der durch den Damm erzwungenen höheren Strömungsgeschwindigkeit an der Westküste durch verstärkte Erosion schadet.)
Dieses dürfte auch mitunter der Grund sein, warum dort FeWos "besser" ausgestattet sind, oder der Kurbeitrag geringer ausfällt.

Durch die absolut tidefreie und feste Landverbindung sind viele insellagen bezogenen Kosten einfach viel geringer.
"Meine" Syltifizierung bezog sich lediglich auf die Verdrängung der Einheimischen zugunsten von externen Immobiliengesellschaften, den Zweitwohnungsbesitzern, und dem daraus hervorgehenden "Dämmerschlaf" der Insel ausserhalb der Hauptsaison.
Also auf den Ausverkauf, der auf Sylt mittlerweile zumindest nicht mehr von der Gemeinde betrieben wird, im Gegensatz zu Wangerooge, wo man gemeindeeigenen Grund noch immer versilbert.
Bis auf die größeren Dörfer oder die Stadt Westerland ist dort in den anderen Orten im Winter alles tot.

hansimglück
@karl

Für so "undenkbar" halte ich das schon nicht.
Dafür muss man sich nur die Auslastung ausserhalb der Saison anschauen, und wie z.B. das UPS in dieser Zeit, als es noch ganzjährig offen blieb, versucht hat eine Auslastung hinzubekommen.
So wurden regelmässig auf eBay (auch die ViP hat das damals so gemacht, oder macht es gar immer noch)Zimmer / Wochenpakete zu absoluten Schleuderpreisen feilgeboten, die dann teilweise unter dem lagen was man für eine FeWo vergleichbarer Lage zu zahlen hätte.
Man muss auch einfach mal z.B. im Februar über die Insel laufen und schauen wie die anderen, direkt am Strand liegenden Wohnungen belegt sind.
Also hier sowohl die neuen Anna-Hütten (Apart-Hotel, direkt dahinter liegende Villen, oder der Bau überm Piraten (Lage vergleichbar der des Gerken). Da muss man schon Glück haben wenn dort dann Licht brennt, und dann auch noch ein Urlauber drin wohnt, und keine Handwerker die gerade auf einer der unzähligen Baustellen arbeiten.
Klar ist das Gerken ein Sahnegrundstück, aber das Grundstück auf dem jetzt das Aparthotel steht, oder das wo noch die Kurverwaltung drauf steht sind nicht wirklich schlechter, und dafür fanden sich zu keinem Zeitpunkt wirklich potente Investoren, sondern nur wieder mal die üblichen Verdächtigen, die schon auf der Ostpromenade ihr Unvermögen bewiesen haben (Kaiserhof).
Das Grundstück auf dem das 4* Hotel gebaut werden soll (jetzige KV) ist offenbar erst neulich verkauft worden, der Kaufpreis scheint nicht öffentlich, ich mutmasse aber er wird deutlich unter dem gelegen haben was zu Anfang der Ausschreibung aufgerufen war.
Auch wenn man da nun neue FeWos hinklotzen würde, ändert das Ganze nichts daran, daß die "Nichtsaison" nur für Hardcore-Inselfans taugt, die mal so richtig mitbekommen wollen was "Insellage" bedeutet. Denn da hat ein Großteil der Gastronomie zu, und auch der Einzelhandel läuft auf Sparflamme. Ein Angebot der Kurverwaltung findet dort auch auf "Erhaltungsflamme" statt, oder hat, wie die OASE mangels Frequenz schlicht und einfach zu. Eine "schöne" FeWo mit Blick auf die Sturmflut bringt dann also auch nicht den notwendigen Umsatz.
Trotzdem, wetten würde ich bei der derzeit aufgeheitzten Immobilienblase nicht. Ich freue mich insgeheim nur auf den Tag an dem diese Blase platzt, und die teuer hingeklotzten Betonbunker nur noch einen Bruchteil der investierten / finanzierten Summe wert sind.

karl
@hansimglück
das gerkens ist ein der besten grundstücke an der gesamten nordseeküste.
direkt an der promenade,im zentrum,am strand,blick auf den schifffahrtsweg.
undenkbar,dass dieses grundstück nur 6 monate im jahr genutzt wird.UPS hat da sicherlich ganz andere pläne.WETTEN?

hansimglück
@karl
Dass der Laden im Herbst wieder dicht macht steht ausser Frage, das ist so auf deren Buchungsseite angekündigt.
Zitat:
"Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Upstalsboom Strandhotel nur in der Zeit vom 01.05. - 31.10.2016 geöffnet ist. "
Effektiv werden wir also voraussichtlich erst entweder Mitte April oder Anfang Mai (Ostersaison) kommenden Jahres sehen ob das Ding nun komplett als Hotel aufgegeben wird und den Weg zum FeWo-Bunker antritt, wie alle ehemaligen Hotels an der östlichen Promenade (Gut das Germania ist "wenigstens" noch ein Gästehaus).
Oder ob man nun die reine Saison-Hotel-Schiene fährt, wie ich annehme. Denn bis auf das Hanken (inkl. Seehotel) und die ViP (Wobei hier die Küche komplett "kalt" ist (ganzjährig), und nicht mal das Frühstück im Zimmerpreis enthalten ist.) Gibt es nur noch vereinzelte kleine Häuser der DEHOGA Klassifikation <= 3*, häufig ohne Küchenangebot.
Das heisst der Markt ist definitiv da, während der Hauptsaison ein entsprechendes Angebot der 4* Klasse vorzuhalten.
Das "warme Küche im Haus Problem" hat man ja offenbar auch dahingehend gelöst die vormalige Fischerstube verpachtet zu haben. Da ist ja nun der Strandläufer beheimatet. Ein Aufgeben, und Komplettumbauen würde ja bedeuten diesen wieder raus zu schmeissen, und für eine Saison pachtet niemand so einen Kasten, die dafür gemachten Investitionen wären in der Zeit nicht wieder herein zu holen.

@HansimGlück
Sie schreiben von Syltifizierung- wann waren Sie denn das letzte Mal auf Sylt? Als Wangerooge-Treue seit über 30 Jahren haben wir vor ein paar Jahren das erste Mal Sylt bereist. Seitdem immer wieder! Ungeachtet der hohen Mietpreise für Insulaner, die ich ebenfalls sehr bedauere, hat Sylt auch einiges zu bieten. Dennoch: Wir haben bereits etliche Ferienwohnungen auf Sylt angemietet, die zum Einen schöner ausgestattet und zum Anderen günstiger waren, als die Wangerooger Fewos. Dort herrscht nämlich Wettbewerb.
Denn, auf Sylt gibt es noch Dünen, die nicht plattgebaut wurden, die werden ja auf Wangerooge immer weniger. Auf Sylt ist der Kurbeitrag, gemessen an einer Familie mit Kindern, ganzjährig erschwinglicher. Ebenso ist die Anreise mit dem SyltShuttle, für eine Familie inkl. Gepäck günstiger. Von den täglichen Einkaufskosten brauchen wir gar nicht reden. Bausünden gibt es auf Sylt ebenso wie auf Wangerooge, da brauchen wir uns nichts vormachen. Dennoch hat sich Sylt an den Randlagen wenigstens seinen Insulaner-Charme erhalten, den vermisse ich auf Wangerooge jährlich mehr. Ich kann es nicht mehr hören, dass Wangerooge-Freunde sich so überheblich selbst erhöhen, ohne dabei mit realistischem Auge zu überblicken, was da auf ihrem Eiland passiert!

karl
@hansiimglück
klingt logisch,wenn auch die nebensaison der insel,nicht gerade fördernd.
ob du recht hast, werden wir im herbst sehen.
kommen handwerker zum reparieren,oder zum renovieren?
MEINE MEINUNG: gerkens wird abgewirtschaftet,danach umgebaut zu......
hier geht es um ca.50 mio vermarktung.
für die insel gigantisch.

Uli Stock
Mail
Aus dem "Woogeforum":
Wer bei Drees noch mal lecker essen möchte muss sich beeilen. Am 14.09.2016 schließt der Imbiss für immer seine Pforten. Ab dem 15.09. beginnt das Ausräumen der Geräte und des Inventars. Dann ist wieder ein gastronomischer Betrieb von der Insel verschwunden.

hansimglück
@karl

Was im Gerken passiert kann man nur mutmassen,
Angeblich hat Janssen (der UPS-Eigner) ja den ganzen Kasten gekauft.
Er hielt ja schon vorher wohl 15% der Anteile, wird sich also u.a. selber den Vertrag mit gekündigt haben.
Schon in der NWZ von Ende März hiess es, entweder weiter als Hotelbetrieb, oder ähnlich wie beim Apart-Hotel auch, Verkauf einzelner Einheiten als von der UPS-Gruppe vermittelte FeWo's.
Ich selber gehe davon aus, daß er die nun angefahrene "Garni"-Schiene fahren wird.
Hat für ihn den Vorteil nun noch saisonales Personal zu brauchen, keine Festanstellungen, da das Haus dann nur noch während der Hauptsaison von anfang Mai bis ende Oktober offen hat.
So kann man während der umsatzstarken Monate maximale Einnahmen fahren, in der "Nichtsaison" dann die ganzen Hotel-Mitarbeiter heim schicken, und Handwerker für Schönheitsreparaturen rein schicken.
Denn man muss es halt so sehen, daß es sich für die nicht gelohnt haben wird das Haus, inkl. damaliger Gastronomie z.B. im November, Januar, Februar, März offen zu halten, zu pflegen und vor allem auf >= 22°C zu beheizen, wenn da vlt. mal ein paar vereinzelte Leute abgestiegen sind.
Da ist es (finanziell )bequemer sich auf einen reinen Beherbergungsbetrieb in der Hauptsaison zu konzentrieren, den ganzen Wellnessbereich auf Minimum oder Selfservice runterzufahren, und die Gastronomie zu verpachten / auszulagern.
Das hat dann was von Syltifizierung.
Ausserhalb der Saison bleiben halt die Fenster dunkel, oder die Rollladen unten.

jcs
Wieso? Was ist denn bei Gerkens geplant?

H. Boetel
Mail
@Woogefan

Meine Güte - warum rufen Sie da nicht einfach selber an?
Auch auf Wangerooge gibt's Telefone und die Nummer sollte auch herauszufinden sein.....

karl
zugegeben,drees ist schon eine nummer.
aber viel wichtiger,was passiert bei gerkens??? na ja,100 wohnungen mehr oder weniger,ist dann auch egal.

Woogefan
Mail
@Bademeister und an alle
Da steht kein Termin bis wann Drees geöffnet hat. Wie lange hat Drees denn jetzt noch auf?

hansimglück
@Bademeister
Großartig 3
Also wiedermal ein riesen FeWo-Bunker in direkter Strandnähe, mit wieder mal 12 neuen FeWos die dann den Kleinvermietern, wahrscheinlich mit Kampfpreisen, die Kundschaft abspinnstig machen.
Ich rate mal ins Blaue, dieser Investor ist von der Verpflichtung zur Schaffung von Dauerwohnungen noch nicht betroffen...

Klobig ist der Bunker auf der Konzeptzeichnung zwar auch, aber wenigstens nicht ganz so hässlich wie manch ein anderer Neubau

bademeister
Auf
http://bagge-bau.de/wohn-und-geschaeftshaus-zedeliusstr-41-in-26486-wangerooge/
kann man die Planung für Drees sehen!

MMn gehört auf Wangerooge dringend ein Gestaltungsbeirat eingeführt!

Woogefan
Mail
Wann machen Drees genau zu? Ist Oktober noch offen?

Woogefan
Mail
Wann schließt Drees denn endgültig?

hansimglück
@Bald Urlauber
Zum Schandfleck neben Kruse...
War da nicht mal was, wonach die Gemeinde nun handeln wollte (Abriss von Amtswegen) oder stand da nicht nun doch ein Verkauf durch die Besitzerin, oder gar eine Zwangsversteigerung im Raum? Da war doch was, gibt es da was Neues?
Zur Puddingtreppe / Fassade.
Sicher daß die Treppe zum Pudding hoch tatsächlich in seine Zuständigkeit fällt? Oder gibt es auch hier wieder irgendwelche gemischten zuständigkeiten Betreiber / Gemeinde / WSA ?
Auch die Fassadensanierung... Alles geht nicht auf einmal. Soweit ich weiss wurde vor kurzen noch recht viel innen gemacht, draussen wird sicher irgendwann wohl auch irgendwas passieren.
Bzgl. Drees.
Jeder verdient sich irgendwann mal seinen Ruhestand. Das einzige was mir als Urlauber wieder "Sorge" bereitet ist, was da nun an diese Stelle kommen wird. Ich vermute wieder mal ein zu hoher, hässlicher Bau mit massig FeWo-Fläche, ob der Investor dort nun auhc schon verpflichtet wird Dauerwohnraum zu schaffen? Wäre auf jeden Fall sinnvoll.

Bald Urlauber
...wir sind jetzt da - neben Kruse: Immer noch ein Schandfleck...für alles findet die KV Gründe (in ihrem Sinne) zu handeln - warum hier nicht ? Pudding - gib doch jemand dem Chefe einen Tipp, dass die Treppen zum Strand grauselig sind & überhaupt mal die ein oder andere Fassadenstelle (z.B. über den Fenstern) renoviert gehören ! Schade, dass Drees schließt - wieder ein Insulaner-Betrieb weniger !

Gast_793
Mail
Jetzt werden schon auf Wooge Hunde vergiftet.
Wie Krank müssen manche Leute sein!!!
Innerhalb von 18 Stunden ist der Hund einer Bekannten auf meiner Lieblingsinsel elending verreckt.
Ich überlege es mir nun dreimal ob ich nächstes Jahr mit meiner Tochter und unserem Hunde wieder komme. Echt schade so etwas.

jcs
21.8. - ich war dabei!
Bei uns im Wagen für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer sind nicht mal alle mitgekommen.
Einem Gehbehinderte wurde die Tür vor der Nase zugesagt und er konnte zusehen, wie er ins Dorf kommt...

Ks
Sonntag 21.08 Die Bahn hat vergessen das immer noch Gäste kommen. Übervolle Schiffe und Züge. Dadurch große Verspätung. Wie lange soll das so weiter gehen. Vom Bürgermeister und Rat nur leere Sprüche. Bahn alt Schiffe alt aber neues Hotel bauen.

karl
ob der herr jürgens und andere um den schlaf gebracht werden,interessiert auf der insel niemanden.
es sind die pharisäer ,die unter der sahnehaube ihre eigentlichen ziele verstecken.
es sind die pharisäer,die vor der wahl alles versprechen,danach sind es nur noch heuchler und scheinheilige!

fred h.
In Ferienwohnungen "lach"!!! Was auch sonst??!

hansimglück
Wie immer, kann ich als Urlauber dem Schreiben von Herrn Jürgens auch wieder nur vollumfänglich zustimmen.

Bald Urlauber
Gibt es besondere Veranstaltungen oder Aktionen, die Ende August/Anfang September stattfinden und nicht auf wangerooge.de angegeben sind...und finden die DGzRS-Info-Abende nicht mehr statt ?

@Bald Urlauber
Mail
Nein, wird umgebaut in Ferienwohnungen... :-/

Bald Urlauber...
Kurze Frage in die Runde: Ist jetzt im alten "Klabautermann" eine neues Restaurant eingezogen & wenn ja, welche Gourmet-Richtung ?

Komme bald...
...das ist aber schade, wenn keiner bereit ist es besser zu machen, es aber ja (scheinbar) besser weiß (wenn man dem Verlauf hier folgen darf). Aber vielleicht erklärt sich der ein oder andere ja doch noch bereit, es gehen ja auch auf der Insel mehr & mehr in Rente...
Bis dahin freu ich mich auf Strand, Wind, Tröndle, Kruse, W´ooge, Goldschmiede, Pudding, Inselbahn, fahrradfahren, Kino, Hanken, Cocktail, Eis, Krabbenbrötchen, Oase, Zeitung lesen, DGzRS-Abend, etc. und den ein oder anderen Insulaner, der einfach nur nett sein "Moin" zu Begrüßung übrig hat.

graf koks
haha....wahl auf wooge. die insulaner haben doch längst resigniert. guckt euch doch an was bei den parteien und wählergruppen zur wahl steht.
ein "hau ruck" jetzt aber los "wir sind das volk" gibt es nicht!

Komme bald...
...in einem Verein würde gesagt werden: Nicht maulen sondern besser machen. Stellt Euch zur Wahl, begeistert andere & macht es besser. Nur nörgeln nutzt auch nichts.
Wir kommen bald wieder und schauen mal, was sich bei Euch tut...

Kai
Warum so verbittert, Karl?
Außerdem: Politiker lügen nicht. Sie sind nur sehr vergesslich. Insofern kommt hier verminderte Schuldfähigkeit zum tragen.

karl
wahl auf wangerooge?
wird dieses mal auch nichts ändern.denn nach der wahl beginnt immer das kollektive vergessen.wer ZB die versprechen der GRÜNEN, der letzten 20 jahre überprüft,stellt fest:
"ALLES SCHALL UND RAUCH"! oder,wer lügt am besten.

What shall we Do ?
Bald ist Wahl-dann macht doch mal eine
To Do Liste - mit positiver Energie ans Werk !

Strandläufer
Hallo Inselfriends!

Dann haben Sie wohl in den letzten 6 bis 8 Jahren immer die Augen geschlossen gehabt, wenn Sie auf der Insel waren.

Sie erzählen nun wahrlich nichts Neues.

Alles Gute und viele Grüße

Strandläufer

klaus
was soll denn passieren?
gäste kommen doch auch so.massenabfertigungen
sind doch der trend.wenn sich 4000 gäste auf einem schiff wohlfühlen,geht das doch auf einer insel auch!
UND FRÜHER? das WAR EBEN FRÜHER.

Peter Kaufmann
Mail
Ich muss Inselfriends voll zustimmen. Es müsste dringend etwas passieren!

Inselfriends
Meine lieben Inselfreunde,

bevor auch nur eine weitere Ferienwohnung, ein Hotelbett- geschweige denn ein Campingplatz geplant wird, sollte Wangerooge erstmal für ausreichend Infrastruktur sorgen.
Die vielen neuen Ferienwohnungen bzw. deren Gäste überlasten bereits heute die Kapazitäten der Lebensmittelmärkte zu Stoßzeiten. Ebenso lässt sich dies auf die anderen Branchen übertragen. Von den eingeschränkten Fährzeiten (z.B. nur 3 Abfahrten am Tag in der Höchstsaison), den schlechten Parkmöglichkeiten, der langen Schlange an der Kofferabgabe in Harle, schon 4 Stunden VOR Abfahrt, will ich gar nicht reden. Wenn das so weiter geht, ist das kein Urlaub mehr! Die erhobenen Preise entsprächen einer gewissen Qualität, um die Ohren gehauen bekommt man Quantität pur, Masse statt Klasse. Da wird es auch nicht helfen, wenn man sich demnächst einen Platz auf dem Schiff "reservieren" muss, wie vage verlautet wird. Vermutlich auch eine neue Taktik zum Abzocken, so kann man noch Stornogebühren kassieren. Schade, liebe Insel, so schlecht wie in diesem Jahr hast du noch nie ausgesehen.

Uli Stock
Mail
TV:
Mit dem alten Nordseedampfer MS "Oldenburg" auf die Insel Lundy fahren
nun in schwarz nicht mehr in weiß wie früher in den 60èrn.
u. a. in:
Weltreisen
Zeltplatz mit Aussicht - Englands coole Camper
Samstag, 30. Juli 2016, 12:15 bis 12:45 Uhr

N III

Rainer
NWZ:Neuer Flächennutzungsplan für Wangerooge in Arbeit, ein Artikel mit m. E. brisantem Inhalt:

Zeltplatz im Westen, wo dann die einst von der Insel verbannten Camping- und Rucksack-Touristen nach dem Deckwerksausbau möglicherweise ebenso wie die Gäste von Jugendherberge und Schullandheimen so gut wie kein Plätzchen mehr auf Sand und am Wasser finden?

Vorschriften, wie oft auch Du deine Ferienwohnungen vermieten darfst?

Lieber Küstenserver, ich bin gespannt auf deinen Kommentar.
Küstenserver:
Das "wie oft" Ferienwohnungen vermietet werden dürfen lese ich aus dem Bericht nicht heraus. Der Bericht in der NWZ entspricht fast wörtlich der Info, die Frau Grimm per E-mail an die Insulaner/innen geschickt hat. Ich lese, dass Rechtssicherheit geschaffen werden soll. Das ist vor allem für Insulaner/innen wichtig, die ihr Haus mit einer Einliegerwohnung gebaut haben und diese im Bauantrag nicht als Ferienwohnung sondern als Dauermietwohnungen bezeichnet haben. Ich denke die Entscheidungsträger behalten sich auch hier vor von Fall zu Fall zu entscheiden und es bleibt zu hoffen, dass diese Entscheidungen dann auch ohne Vorbehalte und Ansehen der Person getroffen werden. Um die Investoren, die Ferienwohnraum bauen wollen, mache ich mir keine Sorgen. Mit ihren guten Kontakten werden die mit dieser Neuordnung sicher nicht zu kurz kommen.
Auf den Campingplatz bin ich auch gespannt, das gebe ich zu. Da hatte vor Jahren Ashampoo ja schon einmal einen Ideen-Ansatz gewagt. Ist allerdings nichts draus geworden. Mir sind zwar touristische Zahlen bzgl. der Campinggewohnheiten von Urlaubern nicht geläufig, aber ich meine, dass Camping per Wohnwagen/mobil zur Zeit wohl eher angesagt sind. Es kann natürlich sein, dass es wieder einen nostalgischen Trend zurück zur Iso-Matte gibt und Überraschungen sind im Tourismus ja immer drin. Deshalb einfach abwarten was kommt. Unsere Entscheidungsträger werden es schon richten.

 

Ilse Volkmann
Mail
Hallo lieber Klaus, Du hast ja recht ich
liebe meine Insel ja auch immer noch. Ich komme
auch wieder. Nur ich hatte eine Freundin mit,
die war das erste Mal da und der viel so einiges
auf. Bis demnächst auf dem gelben Eiland.

klaus
hallo ilse volkmann,
wangerooge will eben jedem urlauber gerecht werden,wer das will wird eben niemandem gerecht.
komm nach wangerooge,wenn du
familienurlaub machen willst.
radfahrer bist,
wenn du behindert bist,
wenn du hundefreund bist,
wenn du wanderfreund bist
gut essen willst,
wenn du rentner bist
wenn du die natur liebst,
wenn du die unterhaltung liebst,
wenn du jung bist,
wenn du sport treiben willst,
wenn du eine autofreie insel suchst,
wenn du bauen möchtest
wenn du arbeiten möchtest,nicht wohnen
das geld muß eben für all diese gruppen geteilt werden und was da herauskommt,kannst du immer selber bestaunen

Ilse Volkmann
Mail
Mir ist im vergangenen Jahr aufgefallen,
das selbst auf der Promenade eine Familie mit
Kind in 3-Reihe mit dem Fahhrad unterwegs war.
Verkehrsschilder werden überhaupt nicht gelesen.
Sowas muss nicht sein. Man hat in der Saison
das Gefühl, es ist Großstadtverkehr bei Euch und das auf einer Autofreien Insel. Müssen
Baufahrzeuge auch in der Hochsaison noch sein?

Jörg
Hallo KS!
Natürlich würde ich mich freuen, wenn der RTW oder Arzt schnell bei mir wäre, aber darum geht es nicht.
Ich bin nur der Meinung , an Kreuzungen sollte man etwas langsamer fahren, denn nicht jeder achtet auf den Straßenverkehr, besonders Kinder sind oft abgelenkt.

Kipp Paul und Petra
Mail
Hallo Familie Dress!!
Wie geht es euch was gibt es neues auf der Insel?
Hoffe es geht euch soweit gut?!

.: box66 :.